Das Endoprothetik-Zentrum (EPZ)

Startseite|Endoprothetik-Zentrum

Viele Menschen leiden an massiven Verschleißerscheinungen und Schäden an Gelenken, bei denen eine Prothese früher oder später die einzige Alternative bietet, um sich wieder schmerzfrei bewegen zu können. Am zertifizierten Endoprothetik-Zentrum (EPZ) werden jährlich rund 250 solcher Operationen vorgenommen.

Welche Vorteile bietet ein EPZ dem Patienten?

  • Genaue Beurteilung der Notwendigkeit und Planung einer eventuell erforderlichen Operation.
  • Alle im Zentrum beschäftigten Berufsgruppen (Ärzte, Pflegekräfte, Physiotherapeuten usw.) haben eine hohe Fachkompetenz und Erfahrung im Umgang mit Endoprothetikpatienten.
  • Die endoprothetischen Eingriffe werden von den Hauptoperateuren des EPZ durchgeführt. Diese müssen eine Mindestanzahl an endoprothetischen Eingriffen im Jahr nachweisen und über entsprechend lange Erfahrung verfügen. Die hohe Qualität wird jedes Jahr von einer externen Zertifizierungsstelle „EndoCert“ geprüft.
  • Im EPZ werden nur Implantate von zertifizierten Herstellern verwendet.

Gelenkschmerzen können die Lebensqualität stark beeinträchtigen.  Wie man eine sogenannte „Arthrose“ erkennen kann und was sich dagegen tun lässt, erklärt Dr. Andreas Ewert, Chefarzt unserer Unfallchirurgie und Orthopädie sowie Leiter des Endoprothetik-Zentrums Fürstenfeldbruck im Video (Link zu Youtube).

Unser Team

Das Team des Fachbereichs Allgemein- und Viszeralchirurgie, das neben dem Chefarzt aus 3 Oberärzten und 7 Stations- und Assistenzärzten besteht, betreut im Schnitt 30 stationäre Patienten.

Dr. med. Andreas Ewert

Chefarzt Unfallchirurgie und Orthopädie
Zentrumsleitung EPZ
1. Hauptoperateur

Marcus Heel

Oberarzt Abteilung Unfallchirurgie und Orthopädie
Koordinator EPZ
2. Hauptoperateur

Dr. med. Ullrich Roeske

Oberarzt Unfallchirurgie und Orthopädie

Cornelia Schmid

Qualitätsmanagement

Christine Fritz

Sekretariat

Kontakt und Information

  • 08141/99-3351

  • epz@klinikum-ffb.de